Big Data, Dynamic Pricing und Yield Management – Vortrag auf dem 18. EPA Kongress

Big Data, Dynamic Pricing und Yield Management – was davon ist für die Park-Branche relevant? Dieser Frage ging Herr Dr. Friesen in seinem Vortrag auf dem 18. EPA Kongress am 21. September 2017 in Rotterdam nach.
Copyright: Parking Trend/Marko Ruh, 2017

Big Data, Dynamic Pricing und Yield Management – was davon ist für die Park-Branche relevant? Dieser Frage ging Herr Dr. Friesen in seinem Vortrag auf dem 18. EPA Kongress am 21. September 2017 in Rotterdam nach. Auf Europas führendem Kongress für die Park-Industrie diskutierte er mit den mehr als 350 Teilnehmern die Herausforderungen der Digitalisierung für datenbasierte Geschäftsmodelle. In seiner Präsentation zeigte Dr. Friesen auf, welche kommerziellen Chancen in der Monetarisierung von Big Data durch intelligente Preis- und Kapazitätssteuerung im Parken liegen. Die anwesenden internationalen Experten wählten Dr. Friesen unter die Top 3 Speaker des EPA Kongresses.

Welche Faktoren bestimmen das Parkplatzangebot an Europas größten Flughäfen? Vortrag auf der 21. ATRS World Conference

Dr. Friesen stellt die Ergebnisse der Studie zu den Faktoren, welche das Parkplatzangebot an Europas 10 größten Flughäfen beeinflussen, vor.
Copyright Alexis Breugelmans, 2017

Auf der 21. Air Transport Research Society (ATRS) World Conference am 07. Juli 2017 in Antwerpen präsentierte Herr Dr. Friesen zusammen mit Prof. Wilfred Manuela vom Asian Institute of Management die Ergebnisse einer gemeinsamen Studie zu Faktoren, die das Parkplatzangebot an den zehn größten Flughäfen Europas beeinflussen. Basierend auf den Ergebnissen ihrer Analyse gaben die Autoren in ihrem Vortrag Handlungsempfehlungen für Flughafenbetreiber, Investoren und Betreiber, wie sich Einnahmen aus der Parkraumbewirtschaftung an Europas größten Flughäfen weiter steigern lassen.

Die vorläufigen Ergebnisse der Studie von Dr. Friesen und Prof. Manuela können Sie hier herunterladen.

Big Data im Parken – Podiumsdiskussion auf der Polis Conference 2016 in Rotterdam

Podiumsdiskussion Polis Conference 2016
Copyright Roel Dijkstra Fotografie / Foto Fred Libochant, 2016

Am 02. Dezember 2016 diskutierte Herr Dr. Friesen zusammen mit internationalen Vertretern der Park-Branche das Thema des langfristigen Einflusses neuer Technologien und Lebensstile im Parken. Schwerpunkt seines Vortrags und der anschließenden Panel-Diskussion auf der Polis Conference 2016 in Rotterdam war die Anwendung von Big Data-Analysen im Parken.

Die jährlich stattfindende Polis Conference ist das führende europäische Branchen- und Netzwerktreffen zu Innovationen im Transportwesen für Städte und Gemeinden. Die Podiumsdiskussion wurde zusammen mit der European Parking Association (EPA) ausgerichtet.

Die Präsentation von Herrn Dr. Friesen können Sie hier herunterladen.

„Der Preis ist heiß“ – Keynote auf dem Kompetenzforum Parken

Keynote Kompetenzforum Parken
Copyright Marko Ruh / Parken Aktuell, 2016

Warum es sich lohnt, Parktarife regelmäßig zu überprüfen

Für Kunden oft ein Dorn im Auge, für viele Städte und Kommunen eine unverzichtbare Einnahmequelle und für alle privaten Parkhausbetreiber Erlöshebel Nr. 1 – Parktarife sorgen seit jeher für kontroverse Diskussionen. Gängige Praxis sind zumeist recht einfache Tarifmodelle, die auf einer festen Taktung basieren und nur gelegentlich angepasst werden, ohne vorher das Parkverhalten analysiert zu haben. Dass es auch anders geht, zeigte Dr. Friesen anhand konkreter Praxisbeispiele am 15. November 2016 auf dem Kompetenzforum Parken in Würzburg

Fordern Sie hier die Präsentation an.

Keynote Speech auf dem 7. Internationalen Golffachkongress in Salzburg

Keynote Speech auf dem 7. Internationalen Golffachkongress in Salzburg
Copyright BVGA, 2016

Am 13. April 2016 hielt Herr Dr. Friesen die Keynote Speech auf dem 7. Internationalen Golffachkongress des Bundesverbands Golfanlagen e.V. in Salzburg.

In seinem Vortrag beleuchtete er, wie Revenue Management dabei helfen kann, den wirtschaftlichen Betrieb von Golfanlagen zu verbessern. Dabei zeigte er anhand konkreter Praxisbeispiele auf, was Golfanlagenbetreiber von anderen Industrien lernen können und mit welchen Maßnahmen sie von Revenue Management profitieren können.

Eine Übersicht zum Programm und den weiteren Referenten finden Sie hier (PDF).